Unternehmen sehen KI als wichtigste Zukunftstechnologie - investieren aber nicht

Es klingt paradox: Drei Viertel der Unternehmen in Deutschland sehen Künstliche Intelligenz als wichtigste Zukunftstechnologie, aber nur 6 Prozent setzen die Technik aktuell ein und nur 15 Prozent wollen in diesem Jahr in KI investieren. „Wir haben bei Künstlicher Intelligenz kein Erkenntnis-, sondern ein massives Umsetzungsproblem“, kommentiert Bitkom-Präsident Achim Berg das Ergebnis einer Umfrage seines Verbandes. „In den Unternehmen gibt es einen breiten Konsens über die herausragende Bedeutung der Technologie für die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft. Aber die Mehrheit tut sich schwer damit, dieses Wissen für das eigene Geschäft zu nutzen.“ Gleichzeitig ist den Unternehmen aber klar, dass KI die Konkurrenz stärker machen kann: 28 Prozent betrachten diese Technologie als Gefahr für ihr Unternehmen. 81 Prozent der Befragten sehen die großen Digitalunternehmen aufgrund ihrer führenden Stellung in der KI als ernstzunehmende Konkurrenz für deutsche Kernindustrien wie die Autobranche.

Zwar wächst der KI-Einsatz mit steigender Unternehmensgröße, doch auch in Großunternehmen sind fortgeschrittene Anwendungen die Ausnahme. Das häufigste Einsatzgebiet der KI ist Targeting/Personalisierung in der Online-Werbung, gefolgt von automatisierten Buchungen und automatisierten Antworten auf Kundenreklamationen. Fast keine Bedeutung spielt KI zur Vorauswahl von Bewerbern (2 Prozent) und bei der Produktentwicklung, etwa durch Simulationen (1 Prozent). „Aktuell nutzen die Unternehmen Künstliche Intelligenz eher für einfache Aufgaben und dort, wo sie ihnen schnell einen konkreten Nutzen bringt“, so Berg. „In der öffentlichen Debatte geht es beim KI-Einsatz in Unternehmen sehr häufig um Personalfragen und zum Beispiel die Sorge vor diskriminierenden Bewerbungsverfahren. In den allermeisten Unternehmen ist der KI-Einsatz zur Bewerberauswahl aber überhaupt kein Thema.“

Die Frage nach dem gewünschten oder wahrscheinlichen Einsatz ergab automatische Antworten auf Reklamationen und die Planung von Transportrouten als häufigste Einsatzfelder. Auch die vorausschauende Wartung, automatisierte Buchungen und automatische Vorhersagen spielen in den Erwartungen wichtige Rollen.

Vielen Unternehmen fehlt offenbar die Phantasie, was sie mit ihren vorhandenen Daten machen kann. Neben nützlichen Use Cases fehlen auch KI-Spezialisten, die am Markt kaum zu bekommen sind. Die Unternehmen fordern daher mehr Impulse aus der Forschung und mehr KI-Ausbildung an den Hochschulen.

Alle Beiträge
×

Fast fertig…

Wir senden Ihnen nur eine E-Mail. Bitte klicken Sie auf den Link in der E-Mail-Abonnements zu bestätigen!

okay